Die Inkululeko-Projekte

Inkululeko ist eine Nonprofit-Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, hilfsbedürftigen Babys und Kindern aus Abaqulusi und dem nördlichen Kwa-Zulu Nathal/ Südafrika zu helfen. Zu Inkululeko gehört ein Baby- und Kinderheim, das von dem Ehepaar Danie Van Tonder (dem Pfarrer der örtlichen Gemeinde) und Darleen Van Tonder (der Leiterin der Inkululeko-Projekte) geleitet wird.

Inkululeko ist seit dem 18. Februar 2002 offiziell eine Non Profit Organisation (NPO); es wird also nicht versucht, mit der gemeinn├╝tzigen Arbeit Gewinn zu erwirtschaften. Seit dem 1. Dezember 2002 wird Inkululeko auch vom s├╝dafrikanischen Staat, genauer vom „Department of Social Welfare and Population Development“ in Kwa-Zulu Natal, anerkannt und arbeitet in den Städten Vryheit, Dundee, Empangeni, Newcastle, Eshowe, Hlobane, Coronation, Pongola, Mondlo, Louwsbourg, Mooiplaas, Nqutu und Nongoma. Diese Regionen sind die in Südafrika am stärksten von HIV und Aids betroffenen: aus diesem Grund ist der Anteil an elternlosen Kindern besonders hoch. Auch Verwandte können oft keine ausreichende Unterstützung bieten. Hinzu kommt, dass Kindern, die selber mit HIV infiziert oder bereits an Aids erkrankt sind, aufgrund fehlender finanzieller Mittel der eigenen Familie nicht die eigentlich notwendige medizinische Behandlung zukommen kann. Diese Kinder an ein Babyheim zu geben, ist dann für die Familien oft die einzige Möglichkeit.

An dieser Stelle versucht das Inkululeko Babyheim weiterzuhelfen: sind die Kinder mit HIV infiziert oder an Aids erkrankt, erschwert dies die Chance auf eine Rückkehr zur eigenen Familie sehr. Auch eine Adoption kommt meistens nicht infrage. Aus diesem Grund hat sich Inkululeko zusätzlich zur Gründung des Waisenheims "The Yellow House" entschieden. Hier finden Kinder auch langfristig ein Zuhause.